Einfach erfolgreich leben

Innovative Leadership

Intra- und interpsychische Dynamik menschlicher Verhaltensweisen Ursachen, Folgen und erfolgreiche Lösungsansätze

In einer Zeit großer Herausforderungen sind kompetente Unternehmer, Manager und hochqualifizierte Führungskräfte in verantwortlichen Positionen mehr denn je für den Erfolg des Unternehmens unverzichtbar. Intelligente Anpassungsleistungen sind erforderlich, um den von außen herangetragenen Imponderabilien effizient und effektiv begegnen zu können. Notwendige einschneidende strukturelle und inhaltliche Maßnahmen gilt es umzusetzen.

Obwohl diese Maßnahmen am Ende den Erfolg des Unternehmens und damit Arbeitsplätze sicherstellen könnten, werden Veränderungen in der Wahrnehmung vieler Mitarbeiter als massive existenzielle Bedrohung erlebt und folgerichtig in unterschiedlicher Weise - mehr oder weniger bewusst - aggressiv und depressiv abgewehrt.

Der Ruf nach qualifizierten Führungskräften und Beratern, die intelligente Lösungen für die Themenbereiche "Konflikt Management", "Change Management" etc. aufzeigen sollen, wird lauter, nicht zuletzt wegen der bedrohlichen Zunahme von Burn-Out-Syndromen, Bore-Out-Syndromen, Depressionen, Posttraumatischen Belastungsstörungen, psychosomatischen Erkrankungen und Abhängigkeits- erkrankungen wie z. B. Alkohol, etc.

Artikel aus Deutsches Ärzteblatt Jg. 107/Heft 7/ 18. Februar 2011
"Psychische Belastungen Betriebliche Gesundheitsförderung immer wichtiger
Angesichts zunehmend höherer Anforderungen am Arbeitsplatz und damit einhergehender psychischer Erkrankungen wird eine betriebliche Gesundheitsförderung nach einer Auswertung der Techniker-Krankenkasse (TK) immer wichtiger. Demnach werden mittlerweile bei jedem fünften Erwerbstätigen psychische Störungen diagnostiziert. Die Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen stiegen in den letzten vier Jahren um 33 Prozent, die Verordnungsmenge von Antidepressiva um 41 Prozent.
Immer mehr Menschen fühlten sich ausgebrannt, vor allem Führungskräfte und engagierte Mitarbeiter. Während sich große Firmen der TK zufolge seit Jahren für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter engagieren, setzen mittelständische Unternehmen betriebliches Gesundheitsmanagement nur zögerlich um. "Aber auch für kleine Betriebe lohnen sich Investitionen in Gesundheit und Zufriedenheit der Belegschaft, denn es sind Investitionen in die Zukunft", betonte TK-Vorstandschef Norbert Klasen.
Basis für die Auswertungen sind nach Angaben der Krankenkasse die routinemäßig erfassten Arbeitsunfähigkeitszeiten, Zeiten des Krankengeldbezugs, Arzneiverordnungen und ambulant-ärztlich dokumentierte Diagnosen von 3,4 Millionen Erwerbspersonen - Berufstätige und Empfänger von Arbeitslosengeld I.
dapd"

Von wirtschaftlicher Bedeutung sind nicht nur die durch Arbeitsunfähigkeit entstandenen enormen Kosten, sondern vielmehr die Kosten, die durch gravierende Reduktion der Leistungsfähigkeit derjenigen Mitarbeiter entstehen, die zwar körperlich noch am Arbeitsplatz anwesend sind, sich jedoch in angstvoller Abwehrhaltung gegen Veränderungen glauben zur Wehr setzen zu müssen. Dies ist "Sand im Getriebe" in allen Systemen!

Wissenschaftliche Forschung im Bereich der Entwicklungsneurobiologie gibt interessante Antworten auf die Fragen

  • Wie funktioniert unser Gehirn?
  • Was sind die Ursachen von Angst, Unsicherheit und Unzufriedenheit im beruflichen Alltag genau so wie in persönlichen Beziehungen?
  • Wie sehr sind wir gefangen in den primitiven Schutzreflexen gegen die vermeintliche Bedrohung?
  • Welche neuen Interventionsmöglichkeiten bietet dieses Wissen, um Kommunikation entspannter, befriedigender und erfolgreicher für alle zu gestalten?

Während sich das übliche Coaching weitgehend auf die Organisation und Strukturierung der äußeren Beziehungssysteme beschränkt, hat EMS ein innovatives Beratungs-Konzept entwickelt, das dem Verständnis der intrapsychischen Dynamik des Individuums und den daraus resultierenden Verhaltensweisen besondere Aufmerksamkeit widmet.
Gute Beratung sollte nachhaltig positive Veränderung des Individuums unterstützen, die sich in der Folge Entwicklung fördernd auf alle Systeme auswirken wird.
Ein dysfunktionales oder nicht optimal funktionierendes System kann nur dann verändert werden, wenn wir die Funktion des Systems kennen. Um zu wissen, wie ein System funktioniert, ist es notwendig, die Funktion der einzelnen Teile des Systems zu kennen, um an der richtigen Stelle für den Einzelnen befriedigende Korrekturen vornehmen zu können. So können Blockierungen gelöst und eigene Ressourcen und Potenz entdeckt werden!

Wenn Beratung einem System/Individuum/Team/Unternehmen zu guter Entwicklung verhelfen will, ist es unverzichtbar, die jeweilige Leitung zu stärken!

Was lässt sich gewinnen?

  • Selbst-Sicherheit
  • Selbst-Bestimmung
  • Gelassenheit
  • Unabhängigkeit in meinen Entscheidungen
  • Ein breites Spektrum an erfolgreichen Handlungsmöglichkeiten
  • Klarheit über Grenzen meiner eigenen Verantwortungsbereiche und die meiner Mitarbeiter
  • Zufriedenheit in allen Lebensbereichen und Beziehungen
  • Vorbildfunktion in all meinen Beziehungen, die geprägt ist von Freundlichkeit und Klarheit
  • Prophylaxe bei Burn-Out-Syndrom und psychosomatischen Erkrankungen
  • Mit weniger Anstrengung erfolgreicher sein

E. M. Sochaczewsky
ist Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundiert), Traumatherapie (EMDR), systemische Familientherapie, Kommunikationsberaterin für Führungskräfte und Unternehmen. Ihr besonderes Interesse gilt der Entwicklungspsychologie, Neurobiologie und der Psychotraumatologie. Ihre Gabe, komplizierte Sachverhalte lebendig, humorvoll und leicht verständlich darzustellen, macht Wissensvermittlung zu einem unbeschwerten Vergnügen.